JULIA RHIZOMA + LAIKA REYES
ISABEL STOFFEL
HELENA ZUBLER

Into the Wild

LANGENBURG, HOFRATSHAUS • 17. Februar - 27. April 2024

Eröffnung: Samstag, 17. Februar 2024, 17:30, ab 18 Uhr: Live-Set von Laika Reyes
Midissage: Samstag, 23. März 2024, 17 Uhr, die Künstlerinnen sind vor Ort und zum Gespräch bereit
Finnissage: Samstag, 27. April 2024, 18 Uhr, Live-Set von Laika Reyes

Sphärische Klänge strahlen aus dem Weltraum
auf eine Wurzel am Strand, die von einer Frau
im Bikini umarmt wird, umgeben von bunten
Handtüchern und blauen Orangen streckt eine
Amaryllis ihren Kopf einer Hand entgegen.


Der Hohenloher Kunstverein präsentiert ein wildes Konglomerat aus 4 künstlerischen Positionen, die sich fließend in den Räumen vereinen.

Spherical sounds radiate from outer space onto
a root on the beach, embraced by a woman in a
bikini, surrounded by colorful towels and blue oranges,
an amaryllis stretches ist head towards a hand.


The Hohenloher Kunstverein presents a wild conglomerate of 4 artistic positions, that combine fluidly in the rooms.

 

 

 

 

 

 

 

 

www.helenazubler.de
www.juliarhizoma.net

www.instagram.com/isa_stoffel/

 

Impressionen

Vernissage


Finissage

Presse


RESSOURCEN

KÜNZELSAU, SPARKASSE HOHENLOHEKREIS • 2. - 31. Mai 2024

Eröffnung: Donnerstag, 2. Mai 2024, 18:30 Uhr
geöffnet während der Banköffnungszeiten

Ressourcen -
ein vielschichtiges Thema,
dem die Künstlermitglieder des Hohenloher Kunstvereins auf den Grund gehen und auf unterschiedlichsten Ebenen begegnen.


Bedeutung: ‚Mittel, Quelle‘ vom lateinischen resurgere ,hervorquellen‘. Eine schöne Vorstellung: an einem heißen Sommertag, das Hervorquellen einer sprudelnden Quelle, während sich die Furchen immer tiefer in die trockene Erde reißen. Nährend, Kraft spendend, erfrischend. Lebenserweckend.

Doch – Natürliche Ressourcen. Ausgeschöpft? Alles nur Panikmache! Oder? Wir werden sehen.


Finanzielle Ressourcen, personelle Ressourcen, wirtschaftliche Ressourcen, alles läuft auf einen vorhandenen, verfügbaren Pool in ganz unterschiedlichen Bereichen hinaus. Gut gefüllt, das wäre am besten.


Und was ist mit den persönlichen Ressourcen – als innere Potentiale eines Jeden: Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kenntnisse
und Erfahrungen. Stärken. Aber auch Sinnerfüllung.


Was schlummert in mir. In dir. Welche Kraftquellen sind vorhanden. Wie können wir sie einsetzen, weitergeben und wieder autanken?
Vielleicht innere Quellen sprudeln lassen, um natürliche zu bewahren? Der Kreis schließt sich. Für ein großes Ganzes.


Aufbau und Vernissage

Impressionen

Fotografie in den Ausstellungsräumen. Kevin Geiger, Tanja Krebs und Stefan Labude zeigen das gespendetes Laptop in Kamera. Links neben den 3 Personen ist eine Skulptur zu sehen. Im Hintergrund sind weitere Ausstellungsbilder an der Wand zu erkennen.
v.l. Kevin Geiger, Tanja Krebs, Stefan Labude

Invictus IT-Systems GmbH spendet Hohenloher Kunstverein Laptop                 
Bei der Vernissage der Gruppenausstellung „Ressourcen“ des Hohenloher Kunstvereins am 2.5.2024 in der Sparkasse Hohenlohekreis in Künzelsau übergab Kevin Geiger, einer der Geschäftsführer der Invictus IT-Systems GmbH aus Kupferzell Tanja Krebs (2. Vorsitzende) und Stefan Labude (1. Vorsitzender) einen neuen Laptop für die Geschäftsstelle. Der Hohenloher Kunstverein bedankt sich ganz herzlich dafür!

Hohenloher Zeitung, Mai 2024
Hohenloher Zeitung, Mai 2024

JAN JANSEN


Kulturgüter und Abbruchkanten

LANGENBURG, HOFRATSHAUS • 14. Mai - 14. Juli 2024

Eröffnung: Dienstag, 14. Mai 2024, 18 Uhr

Jan Jansen zeigt einen Querschnitt seiner jüngeren Arbeiten.

Jansen wurde 1988 bei Köln geboren und arbeitet nach einem Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart vorrangig malerisch.
In seinen Arbeiten scheint er vermeintlich einen exzellenten Blick für das Hässliche kultiviert zu haben. Unscheinbare Hausfassaden, Wellblechverkleidungen, Brückenpfeiler und Trafohäuschen, gerne mit Graffitis versehen, sind das Sujet.
Doch wer einen zweiten Blick riskiert, wird nicht nur spannende Farbkompositionen entdecken, sondern Schönheit, in einem flüchtigen Augenblick, in einem Lichtstrahl oder einem dezenten Schattenspiel. Viel mehr noch schafft Jansen Bühnen, seltsam vertraute Szenerien, die jedoch alle vom Maler konstruiert und erfunden wurden, die uns aufordern, belebt zu werden mit eigenen Figuren, Geschichten und Gedanken.



KUNSTFAHRT mit dem
HOHENLOHER KUNSTVEREIN
und der VHS LANGENBURG

EXKURSION mit WOLFGANG KUHN

Abfahrt: WOLPERTSHAUSEN, Donnerstag 13. Juni 2024, 8 Uhr

Hauptziel der Exkursion ist die Farbenmühle Kremer in Aichstetten. „Kremer Pigmente“ ist ein hochinteressanter Hersteller von Farbpigmenten aus Rohstoffen der ganzen Welt.
Wir können eintauchen in die große Welt der Pigmente. Ein Teil der Führung wird im Präsentationsraum stattfinden, der zweite Teil im Künstleratelier. Führungsdauer ca. 60 bis 90 Minuten.
Der Weg von Langenburg / Wolpershausen bis ins oberschwäbische Aichstetten ist gesäumt von interes- santen „KUNSTORTEN“. Weitere dieser „Perlen“ auf dieser Kette werden wir besuchen, wie z.B. die Villa Rot in Burgrieden, die Walther-Collection in Neu-Ulm und zum Schluss den Münsterplatz und evtl. die Kunsthalle Weishaupt in Ulm.

Anmeldeschluss: 17. Mai 2024, über Doris von Göler, Leiterin VHS Langenburg,

Tel. 07905 9102-18
Fax 07905 491

e-mail: doris.von‑goeler@langenburg.de



DORIS SCHEUERMANN
BRIGITTE WÜSTER

Geteilter Raum

LANGENBURG, HOFRATSHAUS • 28. Juli - 6. Oktober 2024

Eröffnung: Sonntag, 28. Juli 2024, 11 Uhr

Es ist die Linie, die mich in meiner zeichnerischen Arbeit fesselt. Mein Ziel ist es, dass die Linien durch stete Wiederholung ein Eigenleben entwickeln. Dabei geht es mir im Wiederholen nicht um das vollkommen Identische, sondern gerade um die Variationen eines stets Ähnlichen. Trotz dem Festhalten an einem konkreten Regelwerk in der Wiederholung spielt für mich die Offenheit im Prozess eine Rolle und gibt mir Raum für eine forschende Weiterentwicklung. Meist arbeite ich in offenen Werkreihen aus vielen Blättern, die in ihrer Reihung vom Zusammenspiel und Variationen leben.

 

Doris Scheuermann


Im Zentrum meiner künstlerischen Arbeit steht das Material Ton. Wie Häuser aus Lehmklumpen oder gebrannten Ziegeln aufgebaut werden, baue ich Gefäße und Objekte durch Aneinanderreihen von Tonelementen, meist in Form von Tonwülsten. Meinen Werken gebe ich nur selten einen Namen, aber über allem steht im Grunde der Titel “Formen des Seins”. Innerhalb eines bestimmten, von mir selbst vorgegebenen Rahmens lote ich den verbleibenden Spielraum aus.
 

Brigitte Wüster

o.T., Steinzeug, 11×13 cm, 69×11 cm, 2020
o.T., Steinzeug, 11×13 cm, 69×11 cm, 2020


JAHRESAUSSTELLUNG der
KÜNSTLERMITGLIEDER

SCHWÄBISCH HALL, HAALHALLE • 25. Oktober - 10. November 2024

Eröffnung: Freitag, 25. Oktober 2024, 18 Uhr
Di - So 14 - 17:30 Uhr
Finissage: Sonntag, 10. November 2024, 16 Uhr

In der Jahresausstellung zeigen Künstlermitglieder des Hohenloher Kunstvereins Arbeiten, die im Laufe der letzten beiden Jahre entstanden sind.

Die Ausstellung wird so zu einer Bestandsaufnahme über das aktuelle Schafen der Künstlermitglieder und zeigt - gleich einem Kaleidoskop - die Vielfalt der im Kunstverein vertretenen künstlerischen Positionen. Zur Jahresausstellung werden traditionsgemäß auch Künstlerinnen und Künstler eingeladen, mit denen sich im Laufe des Jahres ein interessanter Dialog entwickelt hat.


Ausstellungseinblicke 2023

Fotos: Tanja Krebs, Sonja Streng


ATELIERBESUCHE 2024

Samstag, 23. März 2024, 15 Uhr
FRANZ RAẞL

Langenburger Straße 15
74582 Gerabronn

Anmeldung über e-mail: doris.von-goeler@langenburg.de oder Tel. 07905/910218

Foto: Franz Raßl

Franz Raßl, Steinbildhauer,

  1. 1952 in Gaggenau geboren
  2. 1970-1977 Steinbildhauer Lehre (Landessieger)
  3. Zivildienst, Gesellenzeit bei Leonhard Eder
  4. 1977-1983 Studium der Bildhauerei. Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei K.H. Seemann und A. Hrdlicka
  5. 1981 Internationales Steinbildhauer Symposium Bremen
  6. 1982 Internationales Steinbildhauer Symposium der Universität Kaiserslautern
  7. 1983 Stipendium der Kunststiftung BW
  8. 1989 Mitbegründer der Haller Akademie / SHA
  9. 1989-2013 Dozent für Bildhauerei und Kunstgeschichte
  10. seit 1977 Ausstellungen
  11. seit 1983 freischaffend in Gerabronn

www.franzrassl.de


ATELIERBESUCHE 2024

Samstag, 7. September 2024, 15 Uhr
SUSANNE RUDOLPH

Jagsttalstraße 5
74595 Langenburg-Bächlingen

Anmeldung über e-mail: doris.von-goeler@langenburg.de oder Tel. 07905/910218

Foto: Stefan Labude

Susanne Rudolph beschäftigt sich mit Arbeiten in Keramik sowie Betonguss von Kleinplastiken bis Lebensgröße.

Thema ist der Mensch. In einer von der Antike beeinflussten Formensprache werden die Figuren in einen zeitnahen Kontext gestellt.


In ihrer Malerei sind ebenfalls die menschliche Figur sowie Landschaft in verschiedenen Mischtechniken Bildthema, teilweise auch als Collage oder reliefartige Elemente.

 

www.susanne-rudolph.de

 



ATELIERBESUCHE 2024

Samstag, 28. September 2024, 15 Uhr
RUDOLF KURZ

Atelier Spitalhof 1
73479 Ellwangen

Anmeldung über e-mail: doris.von-goeler@langenburg.de oder Tel. 07905/910218

Foto: Stefan Labude

Rudolf Kurz

  1. 1952 in Ellwangen / Jagst geboren
  2. 1980-1984 Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. K. H. Seemann, Prof. H. Baumann und Prof. H. Schubert
  3. 1987 Schwäbisch Gmünd, Prediger Preis: Wettbewerb "Junge Künstler"
  4. 1993 Hohenloher Kunstpreis
  5. 2001 KirchenTräume via artis et ecclesiae,
  6. 2014 Hohenloher Medienpreis
  7. 2015 Verdienstkreuz am Bande der BRD
  8. 2003 – 2016 Dozent Sommerakad. Schloss Rotenfels
  9. Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen und Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen und in öffentlichen und sakralen Räumen.

www.rudolf-kurz.de


Download
2024 Jahresprogramm
Jahresprogramm HKV2024.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.0 MB