THOMAS ACHTER · Letzte Werke

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 19. März bis 1. Mai 2023

Eröffnung: Sonntag, 19. März, 11 Uhr

Thomas Achter war ein ausdrucksstarker Maler und in seinem künstlerischen Schaffen kompromisslos. Intensive Farben und kraftvolle Pinselstriche, insbesondere mit Ölfarbe auf Leinwand, machen den Wiedererkennungswert von Achters Arbeiten aus.
Er studierte an der Kunstakademie Stuttgart Freie Graphik und war seit 1999 Künstlermitglied im Hohenloher Kunstverein.

 

 

 

 

 

 

 

www.thomas-achter.de

ohne Titel, 2019, 80 x 65 cm, Öl auf Leinwand
ohne Titel, 2019, 80 x 65 cm, Öl auf Leinwand

Auch in den Jahren bis zu seinem unerwarteten Tod im April 2022 arbeitete Thomas Achter in seinem Atelier in Schwäbisch Hall.
Die Ausstellung zeigt Ölbilder, Papierarbeiten und Radierungen aus den letzten 5 Jahren.


Arkadia

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 7. Mai bis 30. Juli 2023

Eröffnung: Sonntag, 7. Mai, 11 Uhr

Bildnerische Funde aus der Steinzeit erschüttern uns wegen ihrer unglaublichen Schönheit.
Jahrtausende hindurch lässt sich dieser demuts- und sehnsuchtsvolle rote Faden der Schönheit weit über die BLAUE BLUME hinaus, verfolgen.

Wahrhaftige, großartige Werke entstanden.

 

Künstlermitglieder des
Hohenloher Kunstvereins
zeigen IHR Arkadien...

 

 

 

 


Wie ist es heute in unserem Anthropozän?
Ringsum viel Hässlichkeit.
Wonach ist uns der Sinn?
Welches sind unsere Träume?
Gibt es die?



IRINA BARANZEW

STEFANIE EHRENFRIED

URSULUA KENSKY

KARL-HEINRISCH LUMPP

 

Verwandlungsräume

STADTMUSEUM IM SPITAL, CRAILSHEIM • 14. Mai bis 25. Juli 2023

Eröffnung: Sonntag, 14. Mai, 11 Uhr

Mensch - Körper, Geist,

Seele - Stein.
Für den Bildhauer eine geheimnisvolle (sichtbare oder unsichtbare) tiefe Beziehung.

Karl-Heinrich Lumpp, Nike, 48 cm, Sandstein, 2015
Karl-Heinrich Lumpp, Nike, 48 cm, Sandstein, 2015

Jedes Bild hat sein Energiezentrum. Womit alles für mich zu wachsen beginnt, bis es sich zum vollständigen Objekt abschließt.

Irina Baranzew, Geborgen, 280x60 cm, Papiercollage, 2021
Irina Baranzew, Geborgen, 280x60 cm, Papiercollage, 2021

Diese im Grunde klassisch figürliche Bildhauerei sprengt
doch, zumindest durch die Materialwahl, den Rahmen des Bekannten.
Schafwolle wird durch unzählige Nadelstiche verdichtet.

Stefanie Ehrenfried, Hinterhand, Schafwolle, nadelgefilzt, 180 x 115 x 55 cm, 2015, 2019
Stefanie Ehrenfried, Hinterhand, Schafwolle, nadelgefilzt, 180 x 115 x 55 cm, 2015, 2019

Bei der Suche nach konzentrierten Formen für Lebensenergie geben Natur und Material den Impuls.
Die Skulpturen wirken wie Echos aus dem Garten.

Ursula Kensy
Ursula Kensy


JÖRG HARTNAGEL

EBERHARD STEIN

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 13. August bis 3. Oktober 2023

Eröffnung: Sonntag, 13. August, 11 Uhr

Eberhard Stein, Blick in die Werkstatt
Eberhard Stein, Blick in die Werkstatt

Für mich sind Bilder Werdende.
Ich versuche nicht, Vorstellungen zu realisieren.
Am Anfang steht das tastende Bewegen der bildnerischen Mittel.
Das Lösen und Verdichten von Farbe, Struktur und Linie gehört zu meiner Art von Bildfindung.

Allmählich stellen sich bei diesem, gewissermaßen dialogischen Arbeiten, ungegenständliche Bezüge her. So wird das Verbindende und Trennende, das Verdichtete und Durchbrochene zum Bildthema.

Jörg Hartnagel, 2022_06.3, 100 x 150 cm
Jörg Hartnagel, 2022_06.3, 100 x 150 cm

Ich verstehe mich als Zeichner, auch wenn ich viel mit dem Pinsel arbeite.
Mein Bildträgermaterial ist Papier. Es geht um Linie, Fläche und Hell-Dunkel – Schwarz, Weiß, Grau.

Die bunte Farbe tritt hinzu; manchmal als Akzent, manchmal auch als voller Klang. Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht die menschliche Figur, der Torso, der Kopf, ohne dass man sagen könnte, was da passiert. Sie sind einfach da.
Das Dasein kommt vor dem Sosein.
Die Bildordnungen sind eher lapidar; häufig findet sich das Prinzip der Reihung oder Aufzählung.


EXKURSION in den BREGENZER WALD

LANGENBURG • 13. Mai 2023

Abfahrt: 7 Uhr in Langenburg

Rückfahrt am Abend

Ankunft in Langenburg 22:00

Im Rückblick auf unsere Ausstellung BAUKUNST  - KUNST am BAU im Juli 2022 wollen wir eine Exkursion in den Bregenzer Wald in Vorarlberg anbieten.

 

Der Bregenzer Wald gilt als Modellregion für moderne Architektur und innovatives Handwerk. Es sind nicht einzelne Spitzenprojekte, sondern es ist die große Zahl, die Dichte der qualitätsvollen Bauten in dieser Region. „Normale“ Bauaufgaben wie Wohngebäude, Einfamilienhäuser, Anbauten, Werkstattgebäude usw. sind durchgehend wohltuend gestaltet.

 

Unsere Tour startet in Langenburg, über die A7 und A71 geht es durch den Pfändertunnel nach Dornbirn. Über das „Bödele“ kommen wir nach Schwarzenberg. Schwarzenberg ist „der“ Beispielort für die Bregenzerwald-Baukultur. Wir besuchen das „Angelika Kaufmann Museum“, wenige Kilometer weiter kommen wir nach Andelsbuch, hier steht der „WERKRAUM BREGENZERWALD“ auf dem Pro- gramm. Das Gebäude wurde von Peter Zumthor geplant. Die Ausstellungen und Präsentationen geben Einblick in den Bau- und Gestaltungsimpuls dieser Region. Anschließend geht die Fahrt in den nächsten „Baukulturort“ Hittisau mit dem Besuch des „Frauenmuseums“, welches sowohl inhaltlich als auch baulich eine wohl einmalige Einrichtung darstellt. Weiter in „Krumbach“ sehen wir einige weltberühmte Buswartehäuschen. Hier befindet sich auch unser letzter Termin und Hauptziel, die Kapelle „Salgenreute“.

Fahrt mit dem Reisebus.
Kosten ca. 89 € bei einer Teilnehmerzahl von ca. 20 Personen.Wird diese Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, können Fahrgemeinschaften gebildet werden.
Vor Ort fallen keine Eintrittskosten an, lediglich für die eigene Verpflegung.
Anmeldeschluss: 14. April 2023.

 

Anmeldung

Doris von Göler
Kulturbeauftragte Leiterin VHS Langenburg

 

Tel. 07905 9102-18, Fax 07905 491

e-mail: doris.von-goeler@langenburg.de

 


JAHRESAUSSTELLUNG der KÜNSTLERMITGLIEDER

SCHWÄBISCH HALL, HAALHALLE • 14. - 29. Oktober 2023

Eröffnung: 14. Oktober 2023, 18 Uhr Eröffnung des Kunstwochenendes Schwäbisch Hall

Finissage: Sonntag, 29. Oktober 2023, 15 Uhr

In der Jahresausstellung zeigen Künstlermitglieder des Hohenloher Kunstvereins Arbeiten, die im Laufe der letzten beiden Jahre entstanden sind.
Die Ausstellung wird so zu einer Bestandsaufnahme über das aktuelle Schafen der Künstlermitglieder und zeigt - gleich einem Kaleidoskop - die Vielfalt der im Kunstverein vertretenen künstlerischen Positionen. Zur Jahresausstellung werden traditionsgemäß auch Künstlerinnen und Künstler eingeladen, mit denen sich im Laufe des Jahres ein interessanter Dialog entwickelt hat.



REINGARD GLASS · GERDA BIER · HELENA ZUBLER · Atelierbesuche

Anmeldung über e-mail: doris.von-goeler@langenburg.de oder Tel. 07905/910218

REINGARD GLASS

Samstag, 1. Juli 2023, 15 Uhr

Carl-Arnold-Straße 9

97980 Bad Mergentheim

 

Reingard Glass zeigt Kompositionen vorrangig aus Fläche, Form und Linie. Es sind Papiercollagen, Papiere verschiedenster Art und Farbigkeit: geschnitten, gerissen, geschichtet - Collage und Decollage. Und all das zusammen ergibt bildnerisch Flächenformen verschiedenster Ausprägung, gezielt gesetzt, präzise, klar und virtuos komponiert, in einer formalen Ordnung, die grundlegend eine gewisse Strenge besitzt, aber auch Zufälliges und Spurenhaftes mit einbezieht. Die reduzierte Formensprache verbirgt die Dinge eher, als viel über sie zu erzählen. Und doch steht hinter dem formalen Gestaltungsfeld, dem langen, oft langwierigen Prozess von Anordnen und in Beziehung setzen stets ein Prozess der Reflexion.

 

www.reingard-glass.de

GERDA BIER

Samstag, 19. August 2023, 15 Uhr

Zollstraße 6

74535 Mainhardt-Bubenorbis

 

Bei meinen figürlichen Arbeiten geht es mir um die Darstellung von Befindlichkeiten, die ihren Ausdruck in Körpersprache findet. Es entstehen Figuren, Torsi und Figurationen.
Stehend, liegend, oder an die Wand gehängt.

 

Ich arbeite mit Holz und Eisen. Vorzugsweise mit Holz, das vormals einem anderen Zweck gedient hat.
Material, das eine Geschichte hat.

 

www.gerda-bier.de

HELENA ZUBLER

Samstag, 20. Mai 2023, 15 Uhr

Hauptstraße 39

74595 Langenburg

 

Helena Zubler, Grafikerin und Malerin, studierte von 2013 bis 2017 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und war von 2017 bis 2019 Meisterschülerin bei Prof. Ralf Kerbach.
Seit 2021 lebt und arbeitet sie in Langenburg, seit 2022 ist sie Mitglied im Hohenloher Kunstverein. Der Schwerpunkt ihres Schafens liegt auf der Abbildung des Menschen, mit dem Hauptaugenmerk auf der Körpersprache und deren universellen Kommunikationsmöglichkeiten.

 

www.helenazubler.de


Wir sind im Moment dabei das Jahresprogramm auf die Webseite zu übernehmen. Lassen Sie sich gerne schon einmal von unserem Flyer inspirieren.

Download
Jahresprogramm 2023 Flyer
Jahresprogramm HKV 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.7 MB