CHRISTIAN FISCHER und GUIDO KÜHN · Klima Total

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 20. Februar bis 6. März 2022

Eröffnung: Sonntag, 20. Februar, 11 Uhr

Das Klima und dessen Wandel ist das wichtigste, da weitreichendste und die Zukunft prägende Thema unserer Zeit. Bilder von Dürren, Überschwemmungen und Temperaturrekorden haben unsere mediale Aufmerksamkeitsspanne bereits überfordert. Wir kennen diese Bilder. Globale Zahlen, Daten und Fakten sind selten spannend oder interaktiv erfahrbar. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema ist überfällig. Dies möchten wir ändern.

 

Interaktive Fotografie, Datenvisualisierung, freie Arbeiten, Interaktives Audio, Videoinstallation "Wasser"


ANNE LAMMERS-PRZYBILKE und KLAUS JÄHRLING · Kunst und Therapie im Dialog

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 20. März bis 1. Mai 2022

Eröffnung: Sonntag, 20. März, 11 Uhr

Klaus Jährling, Herz im Dornwald, Ausschnitt, Kalkstein, Schmiedeeisen, Buchsbaum
Klaus Jährling, Herz im Dornwald, Ausschnitt, Kalkstein, Schmiedeeisen, Buchsbaum

Die Fragen, die uns der Alltag stellt, lassen sich selten nur rational beantworten. Immer spielen Gefühl, Phantasie und Intuition mit hinein. Hierbei ist der künstlerische Prozess eine Quelle für Gestaltung neuer Räume und Ideen. Das gilt besonders, wenn wir uns in Sackgassen erleben oder eine Situation „alternativlos“ scheint. 

Anne Lammers-Przybilke, "…das Flüssige in die Form bringen", 2020, Aquarellfarbe auf Folie
Anne Lammers-Przybilke, "…das Flüssige in die Form bringen", 2020, Aquarellfarbe auf Folie

„So komm! Dass wir das Offene schauen, dass ein Eigenes wir suchen, soweit es auch ist.“ (F. Hölderlin)

 

Die Seele hat Fluchtmomente oder auch Mumienmomente… Erfahrung mit Kunst kann zur Haltung und lebensgestaltender Fähigkeit werden - eine Einladung und ein Erfahrungsraum, das Eigene zu entwickeln und wert zu schätzen. Kunsttherapie hilft, sich „ein Bild davon zu machen.“ Kommen wir unserem Mut und uns selber auf die Spur!


DANIELA BAUMANN

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 15. Mai bis 19. Juni 2022

Eröffnung: Sonntag, 15. Mai, 11 Uhr

Daniela Baumann, floating, Detail
Daniela Baumann, floating, Detail

Daniela Baumann ist eine multidisziplinäre Künstlerin. Ihr Werk umfasst Zeichnung, Grafik, Malerei, Installation und Wort. Die Komponenten der unterschiedlichen Disziplinen stehen dabei im engen Zusammenhang und Austausch. Unter dem Aspekt der Verstrickung in ein lebendiges Netzwerk der Natur bewegt sie sich künstlerisch an der Verbindungsstelle von Natur und Kultivierung. Wesentlich dafür ist für sie die Betrachtung unter dem Aspekt von Distanz und Nähe, von Destruktion und Wertschätzung, von Kraft und Zerbrechlichkeit. Sie fokussiert Phänomene der Gewässer mit ihren Kräften, der Bodenstrukturen und Pflanzen. Daniela Baumann arbeitet in einer ihr eigenen Bildsprache, bildnerisch-abstrakt bis lyrisch-konkret, farblich reduziert im Feld zwischen schwarz und weiß.

 

www.baumanndaniela.de


BAU     KUNST

KUNST am BAU

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 3. Juli bis 7. August 2022

Eröffnung: Sonntag, 3. Juli, 11 Uhr

Architektur trifft auf Kunst.

 

Von Künstlermitgliedern des HKV treffen sie im Hofratshaus auf Entwürfe, Skizzen und Modelle für Gestaltungsarbeiten. "Früher" wurden diese Werke landläufig als Kunst am Bau bezeichnet. Außerdem sehen sie "freie" künstlerische Arbeiten, die sich mit ARCHITEKTUR auseinandersetzen.

In den Mittelpunkt wollen wir die Kapelle Salgenreute des Vorarlberger Architekten Bernado Bader stellen. Die kleine Kapelle wurde 2016 fertiggestellt und ist mit mehreren Architekturpreisen ausgezeichnet.

Einen Rahmen bilden historische Architekturzeichnungen aus dem Hohenloher Zentralarchiv Neuenstein.

Kapelle Salgenreute
Kapelle Salgenreute

ROLAND BAUER       Fotografie

SUSANNE NEUNER  Zeichnung Malerei Linolschnitt

FRANZ RAßL              Skulptur

 

 

vom Leben -
vom Sein.

CRAILSHEIM, STADTMUSEUM IM SPITAL • 10. Juli bis 21. August 2022

Eröffnung: Sonntag, 10. Juli, 11 Uhr

Roland Bauer, Grimmbach, 2016. s/w Fotografie
Roland Bauer, Grimmbach, 2016. s/w Fotografie

Roland Bauer bewegt und bewegte sich in zwei Arbeitssphären: Er schuf und erschafft farbenprächtige Bilder, die den Reichtum unserer Welt ausbreiten, er zeigt uns den Luxus von Schlössern, Villen und Hotels. In seiner Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt er sich als Purist.

Susanne Neuner, Wand/Rauminstallation 2020
Susanne Neuner, Wand/Rauminstallation 2020

Der Ausgangspunkt war eine Begegnung. Zurück im Atelier fügte ich eines zum anderen. Es entstand eine Wand/Rauminstallation.

Franz Raßl, Blick in die Werkstatt
Franz Raßl, Blick in die Werkstatt

Sehen - Kinder wuchsen groß, Bäume, stark.

Sehen - Monde stiegen auf, Kirschen und Äpfel, reif.

Was, seh ich - in mir?






www.franzrassl.de


MICHAEL THÜMMRICH · Malerei als Materialisierung von Freiheit

HOFRATSHAUS LANGENBURG • 21. August bis 25. September 2022

Eröffnung: Sonntag, 21. August, 11 Uhr

ohne Titel, Es ist was es ist, 2017, Mischtechnik auf Papier, 150,0 × 125,5 cm
ohne Titel, Es ist was es ist, 2017, Mischtechnik auf Papier, 150,0 × 125,5 cm

„Kunst muss nix!

 

Durch das Œuvre des Malers und Grafikers Michael Thümmrich zieht sich der „Freiheitsbegriff“ wie ein roter Faden. Es ist die Freiheit nicht abbilden zu müssen und somit im Dialog mit Leinwand oder Papier zu einer eigenständigen visuellen Bildsprache zu finden.
Im Laufe der Zeit haben sich die Bilder von der reinen Abstraktion hin zu Arbeiten mit Formen und chiffreartigen Symbolen entwickelt. In unterschiedlichen Werkgruppen werden Ergebnisse dieser Arbeitsweise vorgestellt. Es ist ein Angebot an die Ausstellungsbesucher sich auf Unbekanntes einzulassen und geprägt durch eigene Erfahrungen das Gesehene zu deuten. Hierbei ist auch der Betrachter in seinem Urteil frei, wird ernst genommen und respektiert.

 

www.thuemmrichdesign.de


BLAUES FELD - 5 Positionen

THOMAS ACHTER
REINGARD GLASS
URSULA KENSY
TANJA KREBS
SONJA STRENG

RATHAUS BLAUFELDEN • 18. September bis 23. Dezember 2022

Eröffnung: Sonntag, 18. September, 11 Uhr

Mo - Fr 8 - 12:30 Uhr, Do 14 - 18 Uhr

Fünf Künstlermitglieder des Hohenloher Kunstvereins zeigen im Rathaus in Blaufelden aktuelle Arbeiten. Unterschiedlichste künstlerische Standpunkte werden präsentiert - ein weites Feld.

 

 

 

www.reingard-glass.de

www.tanja-krebs.de

www.sonjastreng.de


TANJA KREBS · REINGARD GLASS · SONJA STRENG · Atelierbesuche

Anmeldungen über e-mail: doris.von-goler@langenburg.de oder Tel. 07905/910218

Samstag, 7. Mai 2022, 15 Uhr

Tanja Krebs

Am Kanal 5

74595 Langenburg-Unterregenbach

 

Tanja Krebs, *1982, lebt und arbeitet in Unterregenbach. Ihre Arbeit bezieht sich auf das Leben, den Mensch, die Natur. Die ständigen Veränderungen des Lebens spiegeln sich in ihren Bildern wider. Sie stellt in ihren Arbeiten immer wieder die Frage nach dem Sinn, nach dem, was von uns bleibt. Der krampfhafte Versuch, die Dinge kontrollieren zu wollen, gar ändern zu können, nur um festzustellen: Wir kontrollieren nichts.
Ihre Bilder, gemalt mit Eitempera, werden während des Malprozesses immer wieder gedreht, geschnitten, neu zusammengefügt und weiterbearbeitet.
So, wie das Leben nun mal ist.

www.tanja-krebs.de

 

Samstag, 23. Juli 2022, 15 Uhr

Reingard Glass

Carl-Arnold-Straße 9

97980 Bad Mergentheim

 

Die Arbeiten von Reingard Glass sind geprägt von einer Faszination am Material. Collagen und Decollagen aus verschiedenen Papieren gestalten spannungsvolle Kompositionen, die eine gewisse Strenge aufweisen, aber auch Zufälliges und Spurenhaftes einbeziehen.
Die reduzierte Formensprache verbirgt die Dinge eher, als viel über sie zu erzählen. Jedoch steht hinter diesem langwierigen Prozess von Überdecken und Aufdecken, Freilegen und tiefe Schichten zum Vorschein bringen stets ein Prozess der Relexion.

www.reingard-glass.de

 

Samstag, 10. September 2022, 15 Uhr

Sonja Streng

Schloss Kirchberg, 2. Innenhof

74592 Kirschberg a. d. Jagst

 

Sonja Strengs Malereien und Zeichnungen beschätigen sich mit besonderen Worten, besonderen Orten und Namen, Erinnerungsfragmenten, Fundstücken, geistiger oder greibarer Art. Dabei entsteht in Werkgruppen und Serien mit großformatigen Malereien, Farbzeichnungen und Collagen ein ganz eigener, individueller Kosmos mit Traulichem oder auch Untraulichem, was sich ot erst auf den zweiten Blick erschließt. Auf diese Weise betreibt sie einerseits eine individuelle, persönliche Erinnerungskultur, ruft andererseits und gleichzeitig auch Assoziationen beim Betrachter hervor und erstellt so eine allgemeingültige „Ikonografie“.

www.sonjastreng.de

 


Das Programm für das kommende Jahr wird demnächst hier direkt verfügbar sein.

Download
Jahresprogramm 2022
Jahresprogramm 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.8 MB