Programm 2018


BRIGITTE BRAND • Raum und Licht

LANGENBURG, HOFRATSHAUS • Sonntag,  4. März - 22. April 2018

Eröffnung: Sonntag, 4. März, 11 Uhr

Brigitte Brand in ihrem Atelier
Brigitte Brand in ihrem Atelier

Brigitte Brand studierte von 1975 - 1981 an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. K.R.H. Sonderborg. Ihre Studien vertiefte sie als Gaststudentin für ein Jahr bei Emilio Vedova an der Accademia Di Belle Arti in Venedig. Seit diesem Aufenthalt lebt und arbeitet sie in Venetien.

Ihre Werke beschäftigen sich vorwiegend mit den Themen “Raum und Licht”. Eindrücke von ihren Reisen und ihrer täglichen Umgebung setzen jeweils unterschiedliche Schwerpunkte. Sowohl ihre großen Arbeiten wie auch die kleineren Formate, Collagen, Frottagen und Transfer sind sehr vielschichtig behandelt. Übermalungen, Bildnisse, Zeichen und Spuren enhalten oft symbolische Elemente. Seit 1980 stellt sie regelmäßig in öffentlichen und privaten Räumen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Kroatien, Slovenien und Ungarn aus.


RUBENS •  Kraft der Verwandlung

Kunstfahrt ins Städel nach Frankfurt • Samstag, 17. März 2018, 9:00 -  21:15 

Von Simsalabimbam - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24989221
Von Simsalabimbam - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24989221

Besuch der Sonderausstellung. 1815 als bürgerliche Stiftung von Bankier und Kaufmann Johann Friedrich Städel begründet, zählt das Städel, direkt am Mainufer gelegen, zu den wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Unter einem Dach bietet die Sammlung einen nahezu lückenlosen Überblick über 700 Jahre europäische Kunstgeschichte. 

Kaum ein anderer Künstler hat die europäische Barockmalerei so geprägt wie Peter Paul Rubens (1577-1640). Ein wenig bekannter Aspekt in Rubens Schaffen betrifft seinen Umgang mit Werken anderer Künstler, die er in freier Weise als Inspirationsquellen für seine eigenen Werke nutzte. Den fremden Formenschatz machte er sich in einem kreativen Prozess der Anverwandlung und Neuinterpretation zu eigen: Die etwa 120 Objekte umfassende, Gattungsgrenzen überschreitende Sonderausstellung vereint Werke aus Bildhauerei, Grafik und Malerei. Es öffnet sich ein faszinierender Blick auf intelligente Bildstrategien und überraschende Motivwandlungen, die das Ausnahmetalent des großen Meisters sichtbar machen. 

Es sind zwei Führungen von jeweils 60 Minuten Dauer um 12:45 und um 13:00 reserviert. Die Zeit bis zur Abfahrt um 18:00 steht zur freien Verfügung im Städel oder in den Altstadtgassen des nahe gelegenen Brückenviertels mit vielen besonderen kleinen Läden, Galerien und Apfelweinwirtschaften. 

Treffpunkt: Crailsheim Volksfestplatz/Hakro Arena

Zustiegsmöglichkeiten in den Bus:

9:00 Crailsheim Volksfestplatz/Hakro Arena

9:30 Westernach (P+R) 

9:45 Öhringen Ö-Center, Austraße

Rückkehr: ca. 21:00 / 21:30

Gebühr: 59,50€ (ab 27 Personen)

Anmeldung bei der vhs Langenburg. 07905 910218 oder doris.von-goeler@langenburg.de

bis Donnerstag, 1. März 2018 


WOLFRAM JANZER und JOCHEN STEINMETZ • Behaust - Unbehaust

LANGENBURG, HORRATSHAUS • Sonntag, 6. Mai  - 24. Juni 2018

Eröffnung: Sonntag, 6. Mai, 11 Uhr

 Fotografie von Jochen Steinmetz < • > Wolfram Janzer, Le Thoronet, Dormitorium
Fotografie von Jochen Steinmetz < • > Wolfram Janzer, Le Thoronet, Dormitorium

Jochen Steinmetz fotografierte in Hamburg Menschen, die auf der Strasse leben, Wolfram Janzer menschenleere Räume provençalischer Klöster - hier Schutzsuchende aus Not, dort Gottsuchende - beides Menschengruppen, die sich aus der Welt herausgezogen haben. Die ruhigen Bilder von Steinmetz sind in einem Vertrauensverhältnis entstanden, ohne bloßstellenden Voyeurismus; die strengen Bilder von Wolfram Janzer zeigen die Erhabenheit von Le Thoronet, Sénanque und Silvacane im Dialog mit dem Kloster La Tourette von Le Corbusier.

Wolfram Janzer, 1945, Architekturdiplom Uni Stuttgart, lebt und arbeitet in Stuttgart als Künstler und Architekturfotograf. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen und stellt europaweit aus.

Jochen Steinmetz, 1966, Ausbildung als Fachlaborant und Werbefotograf. Studium Kunstgeschichte und Fotografie an der Universität Tübingen, Glasgow School of Arts, Folkwang UdK Essen. Lebt und arbeitet in Heidelberg.



KARIN BROSA •  Zucker und Teer

LANGENBURG, HOFRATSHAUS • 8. Juli - 26. August 2018

Eröffnung: Sonntag, 8. Juli, 11 Uhr

Streetview 1, 2017, Farbradierung, 40 x 60 cm
Streetview 1, 2017, Farbradierung, 40 x 60 cm

Ausgangspunkt von Karin Brosas Arbeiten sind Alltags-

beobachtungen, vertraute Motive, die sie interessieren und beschäftigen, denen sie sich dann meist erst zeichnerisch nähert, ebenso wie Zitate der Kunstgeschichte oder

Zeitungsberichte. In ihrer Malerei, Zeichnung und Druck-

graphik reflektiert sie aktuelles Zeitgeschehen, das sie pointiert und zum Teil ironisch kommentiert. Bilder und Worte werden gesammelt und kombiniert mit persönlichen Erfahrungen zu einer eigenen Bilderzählung verdichtet.



GRUPPENAUSSTELLUNG • Paarweise

LANGENBURG • HOFRATSHAUS • 9. September - 28. Oktober 2018

Eröffnung: Sonntag, 9. September, 11 Uhr

Footprints von H. Bieser
Footprints von H. Bieser

Veronica Solzin und Caroline Mayr Hinteregger

Angela Garry und Rolf Bodenseh

Henrik Dellbrügge und Johannes Böhnlein

Künstlermitglieder laden zu einer gemeinsamen Ausstellung befreundete KünstlerInnen ein, die nicht  Mitglied im Hohenloher Kunstverein sind. Daraus entstehen immer wieder spannungsreiche Begegnungen.


JAHRESAUSSTELLUNG DES HKV

SCHWÄBISCH HALL • HAALHALLE • Sonntag, 21. Oktober - 4.November 2018

Eröffnung: Sonntag, 21. Oktober, 17 Uhr

Foto: Thomas Cleve
Foto: Thomas Cleve

In der Jahresausstellung  zeigen Künstlermitglieder des Hohenloher Kunstvereins Arbeiten, die im Laufe der letzten beiden Jahre entstanden sind. Die Ausstellung wird so zu einer Bestandsaufnahme über das aktuelle Schaffen der Künstlermitglieder und zeigt – gleich einem Kaleidoskop – die Vielfalt der im Kunstverein vertretenen künstlerischen Positionen. Zur Jahresausstellung werden traditionsgemäß auch Künstlerinnen und Künstler eingeladen, mit denen sich im Laufe des Jahres ein interessanter Dialog entwickelt hat. 


TRICKFILMTAGE •  Best-Off

LANGENBURG • HOFRATSHAUS • Freitag, 16. November 2018, 19 Uhr

Seit seiner Gründung im Jahr 1982 hat sich das

Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart zu einem der weltweit größten Festivals für Animationsfilm entwickelt.

Im Sommer 2017 hat das Festival in Stuttgart zum

24. Mal mit etwa 1.000 der besten Trickfilme aus aller Welt stattgefunden. Seit einigen Jahren zeigt der Hohenloher Kunstverein ein Best-Off-Programm des Vorjahres, das inzwischen viele Fans in Hohenlohe gefunden hat. 

Die Besucherinnen und Besucher erwarten die aktuellsten internationalen Animationsfilme sowie Animationen aus den Bereichen Werbung und Kommunikation.